X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Gefördert vom Bundesinstitut für Berufsbildung

Verleihung des Friedrich-Edding-Preises für Berufsbildungsforschung 2017

Preis für herausragende Dissertationen

v. l. n. r.: Dr. Matthias Kohl (AG BFN-Vorstand), Prof. Dr. Birgit Ziegler (AG BFN-Vorstandsvorsitzende), Prof. Dr. Viola Deutscher (geb. Klotz), Dr. Nadine Bernhard, Dr. Stefan Stuth, Thomas Hochleitner (AG BFN-Vorstand), Prof. Dr. Hubert Ertl (AG BFN-Vorstand)

Die AG BFN hat drei Nachwuchswissenschaftler/-innen mit dem „Friedrich-Edding-Preis 2017“ ausgezeichnet. Die Vorstandsmitglieder Prof. Dr. Birgit Ziegler (Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik der Technischen Universität Darmstadt), Prof. Dr. Hubert Ertl (Bundesinstitut für Berufsbildung) und Thomas Hochleitner (Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung München) würdigten im Rahmen des AG BFN-Forums Berufsbildung 4.0 die wissenschaftliche Relevanz und praktischen Bezüge der Dissertationen.

Preisträgerinnen und Preisträger 2017

Dr. Nadine Bernhard: Durch Europäisierung zu mehr Durchlässigkeit? Veränderungsdynamiken des Verhältnisses von beruflicher Bildung zur Hochschulbildung in Deutschland und Frankreich

Bernhard untersucht in ihrer Dissertation den Einfluss europäischer Bildungsprozesse auf die Durchlässigkeit zwischen Berufs- und Hochschulbildung und diskutiert sie im Rahmen sozialer Bildungsungleichheiten.

Zur Zusammenfassung der Dissertation

Prof. Dr. Viola Deutscher (geb. Klotz): Diagnostik beruflicher Kompetenzentwicklung. Eine wirtschaftsdidaktische Modellierung für die kaufmännische Domäne

Deutscher (geb. Klotz) beschäftigt sich in ihrer Dissertation mit der Erfassung und Entwicklung kaufmännischer Kompetenzen.

Zur Zusammenfassung der Dissertation

Dr. Stefan Stuth: Closing in on Closure - Occupational Closure and Temporary Employment in Germany

In seiner Dissertation geht Stuth der Frage nach, wie sich individuelle Befristungsrisiken erklären lassen.

Zur Zusammenfassung der Dissertation

Die AG BFN gratuliert den Preisträgerinnen und dem Preisträger und dankt den Juroren:

  • Prof. Dr. Carmela Aprea (Friedrich-Schiller-Universität Jena)
  • Prof. Dr. Sandra Bohlinger (Technische Universität Dresden)
  • Prof. Dr. Karin Büchter (Helmut-Schmidt-Universität Hamburg)
  • Prof. Dr. Christian Ebner (Universität zu Köln/Bundesinstitut für Berufsbildung)
  • Prof. Dr. Uwe Faßhauer (Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd)
  • Prof. Dr. Tobias Gschwendtner (Pädagogische Hochschule Ludwigsburg)
  • Dr. Andreas Haupt (Karlsruher Institut für Technologie)
  • Prof. Dr. Volkmar Herkner (biat - Universität Flensburg)
  • Prof. Dr. Rita Meyer (Universität Hannover)
  • Prof. Dr. Dieter Münk (Universität Duisburg-Essen)
  • Prof. Dr. Ralf Tenberg (Technische Universität Darmstadt)
  • Prof. Dr. Reinhold Weiß (ehemals: Bundesinstitut für Berufsbildung)
  • Prof. Dr. Birgit Ziegler (Technische Universität Darmstadt)