X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Gefördert vom Bundesinstitut für Berufsbildung

Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V., Kompetenzfeld Berufliche Qualifizierung und Fachkräfte

Art: Institute freier und öffentlicher Träger
Adresse: Konrad-Adenauer-Ufer 21
50668 Köln
Land: Germany
Link: http://www.iwkoeln.de/wissenschaft/kompetenzfelder/beitrag/berufliche-qualifizierung-und-fachkraefte-51672

Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte

  • Ausbildung
  • Berufliche Integration
  • Bildungsökonomie
  • Evaluation
  • Förderung
  • Fort- und Weiterbildung
  • Internationalisierung der Berufsbildung
  • Qualifikationsforschung
  • Rekrutierung
  • Vergleichende Berufsbildungsforschung
  • Zielgruppenorientierte Berufsbildungsforschung

Kurzprofil

Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW Köln) ist ein privates Wirtschaftsforschungsinstitut, das sich für eine freiheitliche Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung einsetzt. Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände sowie Unternehmen finanzieren als Mitglieder die laufende wissenschaftliche und publizistische Arbeit, ohne auf die Inhalte einzelner Studien oder Positionen Einfluss zu nehmen. Zudem führt das IW Köln zahlreiche Drittmittelprojekte mit Ministerien, Stiftungen, Verbänden, Unternehmen und anderen Partnern durch. Die Forscher erarbeiten empirisch fundierte Analysen und Stellungnahmen zu Fragen der Wirtschafts- und Sozialpolitik, des Bildungs- und Ausbildungssystems sowie des Arbeitsmarkts.
Die Wissenschaftler des Kompetenzfelds „Berufliche Qualifizierung und Fachkräfte“ analysieren, welchen Beitrag die berufliche Bildung für die Qualifizierung von Fachkräften, die wirtschaftliche Dynamik und die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen leistet. Im Fokus steht das duale System der Berufsausbildung mit seinen beiden Lernorten Betrieb und Berufsschule. Die Forscher untersuchen, wie sich die duale Ausbildung weiterentwickeln lässt, damit sie dem wirtschaftlichen Strukturwandel, der demografischen Entwicklung, der Internationalisierung und den steigenden Anforderungen der Arbeitswelt auch künftig gerecht werden kann. Dafür werden statistische Basisdaten und Mikrodatensätze ausgewertet sowie eigene repräsentative Umfragen bei Unternehmen durchgeführt, etwa mit dem IW-Personalpanel oder der IW-Weiterbildungserhebung. Zudem begleiten und evaluieren Forscher aus dem Kompetenzfeld öffentliche und private Förderprogramme und wirken in zahlreichen Gremien und Beiräten mit.
Aktuell realisiert das Kompetenzfeld die beiden vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderte Projekte „Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung (KOFA)“ und „BQ-Portal – das Informationsportal für ausländische Berufsqualifikationen“. Das KOFA bietet Personalverantwortlichen aus kleinen und mittleren Unternehmen Handlungsleitfäden und gelungene Beispiele aus der Unternehmenspraxis sowie fundierte Daten und Fakten zur Fachkräftesituation in Deutschland.