X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Gefördert vom Bundesinstitut für Berufsbildung

FernUniversität in Hagen - Institut für Bildungswissenschaft und Medienforschung, Lehrgebiet Lebenslanges Lernen

Art: Hochschule
Adresse: Universitätsstr. 33
58097 Hagen
Land: Germany
Link: http://ifbm.fernuni-hagen.de/lehrgebiete/LLL/

Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte

  • Ausbildung
  • Betriebliche Weiterbildung
  • Didaktik
  • Fort- und Weiterbildung
  • Medienbildung

Kurzprofil

Die FernUniversität in Hagen hat im Jahr 1975 den Lehrbetrieb aufgenommen und ist gegenwärtig die einzige staatliche Fernuniversität in Deutschland. Sie ist im Hinblick auf die Studierendenzahl die größte deutsche Hochschule. Sie bietet ein flexibles Studium, vor allem neben Beruf und Familie, und ist somit Anlaufstelle für alle, die eine akademische Ausbildung anstreben, sich jedoch nicht an einer Präsenzuniversität einschreiben wollen oder können. So sind zirka 80 Prozent der Studierenden der FernUniversität in Hagen gleichzeitig berufstätig.
Die thematischen Schwerpunkte des Lehrgebiets Lebenslanges Lernen im Institut für Bildungswissenschaft und Medienforschung an der FernUniversität in Hagen konzentrieren sich auf berufliche Bildungsprozesse im Rahmen lebensbegleitenden Lernens. Sie reichen damit von der Berufsvorbereitung über die berufliche Aus- und Weiterbildung und das betriebliche Lernen bis zum Lernen älterer Beschäftigter.
Forschung und Lehre des Lehrgebiets drehen sich um die Beschreibung, Analyse und Gestaltung geplanter und informeller Lernprozesse in betrieblichen und (hoch-)schulischen Institutionen und Organisationen. Es geht um die Auseinandersetzung mit Themen wie strukturellen Veränderungen des (Berufs-)Bildungssystems, Veränderungen im Verhältnis zwischen beruflicher und akademischer Bildung, Zusammenhänge zwischen Bildungs- und Beschäftigungssystem, Wandel von Qualifikationsanforderungen und Qualifikationsstrukturen, Entwicklung von Kompetenzen im Verlauf des Erwerbslebens, Entwicklung, Einsatz und Evaluation neuer betrieblicher Lernkonzepte sowie Chancen und Grenzen mediengestützten Lernens in der betrieblichen Bildung.