X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Gefördert vom Bundesinstitut für Berufsbildung

Digitalisierung in den Gesundheitsberufen

Datum: 28.10.2021 - 29.10.2021
 
Ort: Münster und online
Organisation: WWU Münster, Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), Hochschule Esslingen

Digitale Technologien sind heute fester Bestandteil in zahlreichen Lebensbereichen. Ihre Integration führt zu veränderten Kommunikations-, Lern- und Arbeitsformen. Für die Gesundheitsberufe ergeben sich durch die Digitalisierung vielfältige Veränderungen und Herausforderungen, die auch als Chance verstanden werden können. Im Rahmen des AG BFN-Forums werden neben wissenschaftlichen Erkenntnissen zur „Digitalisierung in den Gesundheitsberufen“ auch digitalisierungsbezogene Erfahrungen aus der Praxis der Gesundheits- und Pflegeberufe und der Bildungspraxis aufgegriffen. Dabei stehen drei Themenschwerpunkte im Fokus: (1) Digitalität in pflege- und gesundheitsberuflichen Handlungsfeldern, (2) Professionalisierung des Bildungspersonals im Kontext der Gesundheitsberufe und (3) digital gestützte Lehr-Lernszenarien in den Gesundheitsberufen.

 

 

 

Panel 1: Digitalität in pflege- und gesundheitsberuflichen Handlungsfeldern

Die Möglichkeiten und Grenzen digital vermittelter pflegerischer und therapeutischer Angebote bei der häuslichen Versorgung von Schlaganfallpatient*innen

Natalie Kudienko, Katrin Ettl, Annette Meussling-Sentpali, Christa Mohr, Andrea Pfingsten (Ostbayrische Technische Hochschule Regensburg)

Tablet-gestützte Biographiearbeit mit Bewohner*innen von Senioreneinrichtungen während der Pandemie

Prof. Dr. Sabine Corsten, Katharina Giordano, Daniel Kreiter, Vera Leusch, Prof. Dr. Norina Lauer (Katholische Hochschule Mainz)

Kompetenzen für die digitale Arbeitswelt von Pflegekräften

JProf. Dr. Veronika Anselmann, Stefanie Rister (PH Schwäbisch Gmünd)

Kompetenzen in der (digitalisierten) Altenpflege

Prof. Dr. Stefanie Hiestand, Marc Ebbinghaus (Pädagogische Hochschule Freiburg)

Möglichkeiten zur professionellen Entwicklung durch die Veränderung von Arbeit als Folge technologischer Entwicklungen im Gesundheitswesen

L. Romina Bornhaupt, Kathrin Schierl, Patrick Beer, Prof. Dr. Regina Mulder (Universität Regensburg)

Transformative Informations- und Beratungskonzepte zur Versorgungs-Integration von digitalen und assistiven Technologien

Dr. Denny Paulicke, Sebastian Hofstetter, Max Zilezinski, Karsten Schwarz, Prof. Dr. Patrick Jahn (Medizinische Fakultät Halle-Wittenberg)

Digital assistive Technologien (DAT) als ergänzende Ressource gesundheitlich-pflegerischer Versorgung in pflege-und gesundheitsberuflichen Handlungsfeldern

Sebastian Hofstetter, Christian Buhtz, Dr. Denny Paulicke, Max Zilezinski, Karsten Schwarz, Dr. Dietrich Stoevesandt, Prof. Dr. Patrick Jahn (Medizinische Fakultät Halle-Wittenberg)

Panel 2: Professionalisierung des Bildungspersonals im Kontext der Pflege- und Gesundheitsberufe

Digitales Lehren in der Pflege

Dr. Miriam Peters, Anke Jürgensen, Dr. Michael Meng (Bundesinstitut für Berufsbildung)

Jugendliche für Pflegeberufe gewinnen: Ein digital gestütztes (Fortbildungs-) Konzept zu Hürden und Ansätzen für die Berufsorientierung

Prof. Dr. Ulrike Weyland, Prof. Dr. Katja Driesel-Lange, Iris Morgenstern, Dr. Wilhelm Koschel (WWU Münster)

Anforderungen an betriebliches Bildungspersonal im Lichte der Digitalisierung in der Pflege

Prof. Dr. Marisa Kaufhold, Ronja Preißler (Fachhochschule Bielefeld)

Ein videobasiertes, digitales Trainingstool zur Förderung der professionellen Kompetenzen angehender Lehrpersonen in den Gesundheitsberufen

Prof. Dr. Hannes Saas, Christian Ebling (Technische Universität Kaiserslautern) Marcel Enrico-Fischer (Johannes Gutenberg-Universität Mainz)

Panel 3: Digital gestützte Lehr-Lernszenarien in den Gesundheitsberufen

Digitale Kompetenzen in der Pflege stärken - Die Erprobung eines Bildungsangebots im Blended Learning-Format

Dr. Frauke Stenzel, Stina-Katharina Treseler, André Heitmann-Möller, Dafna Asmus, Prof. Dr. Sandra Tschupke, Prof. Dr. Martina Hasseler (Ostfalia Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel)

Digitaler Ausbildungsnachweis für die Ausbildung in der Pflege

Prof. Dr. Marc Beutner (Universität Paderborn) Anke Jürgensen, Dr. Michael Meng, Dr. Miriam Peters (Bundesinstitut für Berufsbildung)

KI-basierter digitaler Weiterbildungsraum WBsmart

Prof. Dr. Ulrike Buchmann, Mareike Dornhöfer, Prof. Dr. Madjid Fathi, Dr. Gabór Kismihók, Sonja Köhler, Martina Schröder, Dr. Christian Weber (Universität Siegen)

KI-gestützte digitale Weiterbildung in der Pflege: Optimierung der Bildungsbeteiligung durch Passung zwischen individuellen Lernbedarfen, betrieblichen Erfordernissen und beruflichen Weiterbildungsangeboten (Projekt ADAPT)

Julia Kobus, Laura Schröer, Silke Völz, Michaela Evans (Westfälische Hochschule Gelsenkirchen Bocholt Recklinghausen, Institut Arbeit und Technik)

Projekt DiViFaG: Digitale und virtuell unterstützte Fallarbeit in den Gesundheitsberufen

Prof. Dr. Annette Nauerth, Christiane Freese, Prof. Dr. Katja Makowsky, Lisa Nagel, Anika Varnholt, Alexander Stirner (Fachhochschule Bielefeld)

Entwicklung eines digitalen Trainings sozialer und emotionaler Kompetenzen für Medizinische Fachangestellte in Ausbildung

Dr. Annalisa Schnitzler, Sebastian Konheiser, Markus Peters, Julia Raecke (Bundesinstitut für Berufsbildung)

Lehr- und Lernmaterialien für die Pflege(-hilfe) für Lernende mit Grundbildungsbedarfen

Aneli Hüttner, Patrick Richter (Humboldt-Universität zu Berlin)

Learning Analytics in Ausbildungskontexten der Gesundheitsberufe

Moritz Max Müller, Prof. Dr. Manfred Hülsken-Giesler (Universität Osnabrück)

Einsatz von Telepräsenz-Robotern in Lehr- und Lernsituationen der Intensivpflegeweiterbildung

Andreas Haussmann, Lyn Anne von Zepelin, Sven Ziegler (Universitätsklinikum Freiburg)

Poster

CoDiCLUST

Stephanie Reiner (Verein für sozialwissenschaftliche Beratung und Forschung e. V.)

Programm

(Stand: 26.10.21)

Call for Papers

(Einreichfrist: 10.09.2021)